Shōtōkan





           Shōtōkan “Haus der im Wind rauschenden Pinien“

 

 

 

Der Begriff Shōtōkan bezeichnet eine bestimmte Stilrichtung im Karate, die von Gishin Funakoshi gelehrt wurde. Der Begriff „Shōtō“ (=Pinienrauschen) wurde von seinem Künstlername abgeleitet, unter dem er Gedichte schrieb. Funakoshi war der festen Überzeugung, dass es nicht mehrere Arten von Karate gibt. Aus diesem Grund war er einerseits geehrt darüber, dass seine Schüler ihm zu Ehren dem neu errichteten Dojo den Namen Shotokan gaben. Er unterliess es aber trotzdem nicht, seine Schüler davor zu warnen, Karate nicht als verschiedene Stile wahrzunehmen, sondern als Ganzes zu betrachten.

 

Der Shōtōkan ist die am weitesten verbreitet Stilrichtung im Karate-Dō. Charakteristisch für diese Stilrichtung ist ein tiefer Stand, der dynamisch und kraftvolle Bewegungen ermöglicht. Hintergrund dessen ist, dass so die Muskulatur und die Bänder stets gedehnt werden, um im Kampf eine hohe Reichweite zu erzielen.