Karate-Dō

 

 

 

 

        Karate-Dō   “Weg der leeren Hand“

 

Karate-Dō („Weg der leeren Hand) kommt aus dem japanischen und ist die Kunst des Kämpfens mit leeren, unbewaffneten Händen. Inhaltlich wird Karate durch waffenlose Techniken charakterisiert, bei der die Gliedmassen des Körpers zu natürlichen Abwehr- und Angriffswaffen ausgebildet werden. Karate-Dō ist eine hohe Körper- und Geistesschule, eine wirksame Selbstverteidigung und eine dynamische Kampfsportart. Wer Karate-Dō trainiert, fördert und verbessert seine Ausdauer, Beweglichkeit, Konzentration, mentale Stärke und Motorik. Oberstes Ziel ist nicht Sieg oder Niederlage, sondern die Vervollkommnung des Charakters.